Mitgliederbereich
Verein Deutscher
Besitzertrainer e.V.

Herzlich willkommen

Der Verein Deutscher Besitzertrainer ist bemüht, allen Mitgliedern und Gästen auf seiner Homepage aktuell die wichtigsten Informationen zum Thema Besitzertrainer aber auch zum Galoppsport allgemein zu liefern.

Im Archiv können auch viele wichtige Meldungen nachgelesen werden. Für unsere Mitglieder haben wir den Mitgliederbereich ausgebaut und Ihnen einen eigenen übersichtlicheren und erleichterten Zugang eingerichtet. Den Zugang zum Mitgliederbereich finden Sie in der rechten oberen Ecke auf dieser Seite.

 

Der Vorstand des Vereins Deutscher Besitzertrainer e.V.

Sieht Hannover am Sonntag den Derbysieger 2021?

Quelle: Homepage des Hannoverschen Rennveeins vom 16. Juni 2021

 

Der Hannoversche Rennverein e.V. freut sich, anlässlich des bevorstehenden Renntags am Sonntag, 20. Juni, erstmals in diesem Jahr wieder Zuschauer auf der Neuen Bult begrüßen zu dürfen. Nach Rücksprache mit der zuständigen Gesundheitsbehörde werden in einem ersten Schritt bis zu 500 Zuschauer zugelassen. Auf sportlicher Ebene stehen zwei Listenrennen, eines davon ist eine richtungsweisende Prüfung für den Derbyjahrgang, sowie spannende Handicaps auf dem Programm. Doch auch den Wettern wird Besonderes geboten. Allein im pferdwetten.de-Jackpot Rennen wird eine Viererwette mit garantierter Gewinnauszahlung von sage und schreibe 55.555 Euro inklusive eines Jackpots in Höhe von rund 25.000 Euro ausgespielt.

 

Das erste Highlight des Tages ist mit dem Großen Preis der BAUM Unternehmensgruppe das fünfte Rennen der Karte. Das Listenrennen über 2200 Meter ist mit 15.000 Euro dotiert und richtet sich an dreijährige Pferde. Genannt sind hier potenzielle Derbystarter, die mit einer guten Platzierung noch ein Ticket für das Blaue Band in Hamburg am 4. Juli lösen wollen. Vor allem aus den heimischen Quartieren kommen einige Hoffnungsträger an den Ablauf. Gemeint ist Stall Hanses Santorini, der von Dominik Moser trainiert wird und erst kürzlich zu einem überzeugenden Maidentreffer kam. Etwas erfahrener ist Bohumil Nedorosteks Domstürmer aus dem Besitz von Holger Renz, der schon in der höheren Klasse unterwegs war und am vergangenen Renntag auf der Heimatbahn gewann. Dasselbe gilt für seinen Trainingsgefährten Lommerzheim, der ebenfalls von Bohumil Nedorostek für Holger Renz ins Rennen gehen wird. Treffen werden diese drei unter anderem auf Markus Klugs Nordstrand, der bisher nur gute Leistungen auf der Derbydistanz zeigte und zuletzt leicht zu seinem ersten Karrieretreffer kam. Ebenfalls schon auf höchstem Niveau unterwegs war Sporting, der von Marcel Weiß trainiert wird. Erst Ende Mai gab der Hengst sein Saisondebüt auf Gruppeparkett.

 

Der zweite Höhepunkt des Tages ist der Große Preis von BURGER KING Deutschland, der als achtes Rennen gelaufen wird. In dieser Prüfung auf Listenebene geht es ebenfalls um eine Gesamtdotierung von 15.000 Euro. Außerdem führt das Rennen über kurze 1400 Meter und ist ausgeschrieben für dreijährige und ältere Stuten. Die internationale Besetzung mit Pferden aus Frankreich und Polen fordert die deutschen Vertreterinnen wie Paloma Ohe, Mrs Applebee oder Isaia. Auch die heimischen Starter sind vertreten. Dominik Moser schickt die Brümmerhoferin Amabilis mit Lilli-Marie Engels ins Rennen.

 

Mit dem siebten Rennen steht das große Highlight für die Wetter an. Im pferdwetten.de-Jackpot Rennen geht es nämlich um die Ausspielung des Jackpots von rund 25.000 Euro und einer Garantieauszahlung von 55.555 Euro in der Viererwette. Dieser Ausgleich IV führt über 2000 Meter, richtet sich an dreijährige und ältere Pferde und ist mit 10.000 Euro dotiert, es kommen 16 Pferde an den Ablauf. Der Tipp des Teams Neue Bult lautet: Rainbow Lady, Miss Tick, Nero de Avolo und Apoll von Marlow. Wer in diesem Rennen nicht richtig lag, kann sein Glück im elften Rennen erneut herausfordern. Dort wird eine Garantieauszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette ausgespielt.

 

Der erste Start wird um 13 Uhr erfolgen. Die Tickets können über den Partner www.eventim.de online erworben werden. Den entsprechenden Link zum Ticketkauf finden Sie auch auf unserer Website www.neuebult.de. Im Ticket enthalten sind kostenfreies Parken und ein Programmheft; die Vorlage eines negativen Coronatests ist nicht erforderlich. Der Erwerb von Tickets über die Tageskassen ist vorerst nicht möglich. Der Biergarten und die vielfältige Außengastronomie sind geöffnet, die Tribüne bleibt wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

 

Der komplette Renntag hier: https://www.deutscher-galopp.de/gr/renntage/31885335/?d=20210620

Torquator Tasso „Galopper des Jahres 2020“

Quelle: Pressemitteilung von Deutscher Galopp vom 13. Juni 2021

 

Vom 30. April bis 30. Mai wurde abgestimmt, nun hat das Publikum entschieden: Torquator Tasso ist der „Galopper des Jahres 2020“! Im Zuge der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport (die aufgrund der Corona Pandemie erst später im Jahr stattfinden konnte) ermittelten Deutscher Galopp, RaceBets, Pferdewetten.de und die Sport-Welt den vierbeinigen Star des vergangenen Jahres.

 

Wir blicken auf eine lange Historie zurück: Seit 1957 wird geehrt, als ARD-Sportschau-Moderator und Pferdesport-Experte Addi Furler den „Galopper des Jahres“ später ins Fernsehen bringt, ist das Maß an Popularität schnell nicht mehr zu überbieten – auch aufgrund der spektakulären Hauptpreise für alle Teilnehmer. Für den vierbeinigen Favoriten stimmen und danach auf einer Reise die Seele baumeln lassen – das Porto für die traditionelle Postkarte zur Wahl war gut investiert.  Unvergessen auch der legendäre Acatenango, 1985 bis 1987 begeisterte er die meisten Menschen in der Abstimmung für sich, über 1,7 Millionen D-Mark verdiente er in seiner Rennkarriere. Bis heute ist er eines der berühmtesten Pferde Deutschlands.Diesen Status hat Torquator Tasso zwar noch nicht erreicht – seine Erfolge im vergangenen Jahr und nun der Sieg in der Publikumswahl gegen Quian und Sunny Queen sprechen allerdings ebenfalls eine sehr deutliche Sprache.

 

Für seinen Trainer Marcel Weiß ist der Sieg etwas ganz Besonderes: „Wow! Ich bin überwältigt von dem Ergebnis und freue mich riesig! Als erstes möchte ich mich bei jedem einzelnen bedanken, der für Torquator Tasso abgestimmt hat. Ohne Euch wäre er nicht „Galopper des Jahres 2020“ geworden. Vielen Dank! Eine besondere Freude ist es natürlich auch für alle Beteiligten rund um das Pferd. Dr. Michael Vesper, Präsident Deutscher Galopp e.V., ergänzt: „Die Wahl zum „Galopper des Jahres“ hat in unserem Sport eine lange Tradition und ist nach wie vor etwas sehr Besonderes. Torquator Tasso hat diese Auszeichnung mehr als verdient. Bei seinen sechs Starts im Jahr 2020 war er zweimal siegreich und dreimal platziert – noch einmal hervorzuheben sind hier natürlich der zweite Platz im IDEE 151. Deutschen Derby und der Sieg im Longines 130. Großen Preis von Berlin. Meinen herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team!“

 

Torquator Tasso steht im Besitz des Gestüts Auenquelle

 

Der Sieger auf einen Blick: Adlerflug-Hengst, geb. 2017, Trainer Marcel Weiß, Besitzer Gestüt Auenquelle, Züchter P.H. Vandeberg, Gewinnsumme 2020: 236.800 Euro – kaum ein anderes Pferd wird seit dem Jahr 2020 von der Konkurrenz so gefürchtet wie Torquator Tasso. Zunächst eher unauffällig unterwegs katapultiert er sich mit einem sagenhaften zweiten Platz im wichtigsten Rennen des Jahres, dem IDEE 151. Deutschen Derby (Gruppe I), auf einen Schlag in die Riege der Spitzenpferde. Von nun an ist der Fuchshengst nicht mehr aufzuhalten und steht bereits jetzt als leistungsstärkstes deutsches Rennpferd 2020 fest.