Mitgliederbereich
Verein Deutscher
Besitzertrainer e.V.

Herzlich willkommen

Der Verein Deutscher Besitzertrainer ist bemüht, allen Mitgliedern und Gästen auf seiner Homepage aktuell die wichtigsten Informationen zum Thema Besitzertrainer aber auch zum Galoppsport allgemein zu liefern.

 

Unter Aktuelles sind die wichtigesten News zu den Renntagen und aus der Welt des Galopprennsports zu lesen.

 

Bei den Medien sind die Sieger von aktiven Besitzertrainern des Vereins, meistens auch mit Bildmaterial, aufgelistet.

 

Im Archiv können viele wichtige Meldungen über einen langen Zeitraum nachgelesen werden.

 

Für unsere Mitglieder haben wir den Mitgliederbereich ausgebaut und Ihnen einen eigenen übersichtlicheren und erleichterten Zugang eingerichtet. Den Zugang zum Mitgliederbereich finden Sie in der rechten oberen Ecke auf dieser Seite.

 

Der Vorstand des Vereins Deutscher Besitzertrainer e. V.

Wieder Besitzertrainer-Cup und Rennvereins-Zuschüsse

Der Verein Deutscher Besitzertrainer plant auch für 2023 wieder seinen im Jahr 2016 eingeführten Besitzertrainer-Cup. „Bei der 7. Auflage werden wir sogar die Anzahl der Veranstaltungsorte noch erweitern“, so Vorsitzender Armin Weidler. Insgesamt sollen nun an zehn Rennorten Sieger und Platzierte über ein Punktsystem nach den jeweiligen Platzierungen der startenden Pferde von aktiven Besitzertrainern des Vereins in allen Prüfungen an den ausgeschriebenen Renntagen ermittelt werden.


„Sobald die Renntermine veröffentlicht sind, werden die Rennorte ausgewählt und durch Pressemitteilungen sowie auf der Homepage www.verein-deutscher-besitzertrainer.de bekanntgegeben“, ergänzt Geschäftsführer Detlef Kaczmarek. Dann wird auch die genaue Dotierung festgelegt.


Wie in diesem Jahr plant der Vorstand des Vereins Deutscher Besitzertrainer auch wieder die Bezuschussung von insgesamt fünf Rennen in der kommenden Saison. Das Geld soll überwiegend in Basisprüfungen fließen. „Bis zum 31. Januar 2023 können noch Anfragen der Rennvereine postalisch oder per E-Mail an uns für die Bezuschussung solch eines Rennens gerichtet werden. Der Vorstand entscheidet dann, wer in der kommenden Saison bedacht wird“, so Weidlers Stellvertreterin Karen Kaczmarek.  Die Kontaktadresse lautet: Verein Deutscher Besitzertrainer, Untere Hofbreite 19, 38667 Bad Harzburg, E-Mail besitzertrainer@t-online.de. Eine Bewerbung der Rennvereine um einen Zuschuss ist allerdings nur alle zwei Jahre möglich.


Das Geld für die beiden Aktionen kommt zu 100 Prozent aus den Jahresbeiträgen (derzeit 20 Euro pro Person) der rund 460 Mitglieder des Vereins Deutscher Besitzertrainer.

"7gewinnt!"-Wette in Baden-Baden getroffen

In der fünften Runde wurde die "7gewinnt!"-Wette am Samstag,  3. Dezember, in Baden-Baden getroffen. Als einzige Wetter in der abschließenden Prüfung noch im Rennen hatte eine Tippgemeinschaft auch die Siegerin Lydia auf dem Schein. Über 394.000 Euro werden für diesen Online-Tipp nun ausgezahlt. Mehr hier!

Mendocino gut gelandet - Piechulek kann reiten

Quelle: GaloppOnline vom 2. Dezember 2022

 

Wer aufmerksam den Wochenrennkalender liest, dem wird aufgefallen sein, dass René Piechulek in den kommenden Tagen, nämlich vom 10. bis 13. Dezember, eine Sperre absitzen muss. Am 11. Dezember soll der 35-jährige aber in Hong Kong den von seiner Lebensgefährtin Sarah Steinberg trainierten Mendocino in der „Hong Kong Vase“ reiten. Geht das überhaupt? Die Antwort ist ja und vergleichsweise einfach. Die Sperre haben ihm die französischen Stewards für den Ritt auf Anonymous am 26. November aufgebrummt. Wie hierzulande auch, gibt es aber auch im Nachbarland die Möglichkeit einen Joker zu beantragen. Und genau das hat er nun getan.

 

„Ich musste erst die viertägige Berufungsfrist abwarten, bis ich diesbezüglich tätig werden konnte. Gestern früh ging der Antrag dann raus, gestern Mittag hatte ich schon die Bestätigung aus Frankreich. Zudem hat Herr Schmanns von Deutscher Galopp mich bereits kontaktiert und mir mitgeteilt, dass meinem Antrag stattgegeben wurde. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Maxim Pecheur und seinen Vater, die mir mit ihren perfekten Französischkenntnissen den Großteil der Arbeit abgenommen haben.“

 

Dem Ritt auf dem Sieger des diesjährigen Großen Preis von Baden in der ehemaligen britischen Kronkolonie steht von offizieller Seite nun also nichts mehr im Weg. „Ich bin froh, dass das so schnell ging jetzt. Eigentlich hatte ich vor den Joker schon für den Ritt auf Kosakenzipfel zu beantragen, dann hätte ich ihn aber verbraucht und müsste jetzt in Hong Kong zuschauen“, so der Jockey weiter. Auf seinen vierbeinigen Partner angesprochen: „Er ist gut gelandet und es geht ihm sehr gut. Er frisst auch gut, wie mir berichtet wurde. Ich fliege am kommenden Dienstag hinterher. Einer muss ja zu Hause noch die Arbeit machen“, sagt er und lacht. Piechulek steigt vor der Fernost-Tour am Samstag in Baden-Baden zudem noch fünf Mal in den Sattel.


Mendocino ist gut in der ehemaligen britischen Kronkolonie angekommen. "Den ersten Spaziergang hat er gut gemeistert. Morgen geht es dann zum Cantern auf die Sandbahn. Er macht das alles total klasse und hat auch Appetit, das ist ein gutes Zeichen. Jetzt bin ich gespannt, wie er sich die nächsten Tage so schlägt. Das Training und die Abläufe sind doch ganz anders als in Europa", so seine zufriedene Trainerin am Freitagmorgen gegenüber GaloppOnline.de.

Sonderseite 200 Jahre Galopprennen in Deutschland

Quelle: Pressemitteilung von Deutscher Galopp vom 8. April 2022

 

Der Galopprennsport ist die älteste organisierte Sportart in Deutschland und feiert in diesem Jahr sein 200. Jubiläum. Denn vor 200 Jahren, am 10. August 1822, fanden in Doberan an der Ostsee die ersten Galopprennen mit Vollblütern statt. Ziel der Rennen war die Zuchtverbesserung der Rasse „Englisches Vollblut“. Daran hat sich bis heute nichts geändert, denn auch 200 Jahre später hat der Dachverband Deutscher Galopp e.V. als oberstes Ziel festgeschrieben: Zuchtauswahl und Zuchtverbesserung durch Leistungsprüfungen - so wie es der staatliche Auftrag des Tierzuchtgesetzes vorsieht und wie es die Rennen in Doberan vormachten.

 

Deutscher Galopp hat zu 200 Jahre Galopprennsport in Deutschland eine Sonderseite platziert: https://www.deutscher-galopp.de/gr/200-jahre/index.php