Mitgliederbereich
Verein Deutscher
Besitzertrainer e.V.

Zwei Treffer am Sonntag in Düsseldorf

Edelstein (hier in Bad Harzburg) schaffte für Olga Laznovska am 18. August in Düsseldorf den zweiten Jahreserfolg. Foto: privat

Mit zwei Siegen im Gepäck fuhren die Besitzertrainer des Vereins am Sonntag, 18. August, mit ihren Schützlingen nach Hause. Die beiden Treffer gelangen in Düsseldorf. In Hannover sprang an diesem Tag kein voller Erfolg heraus.

 

In Düsseldorf war zuerst Olga Laznovska erfolgreich. Mit Edelstein gelang ihr der zweite Saisontreffer. Im Sattel des 7-jährigen Wallachs saß Alexander Pietsch. In diesem Rennen gab es durch Armin Weidlers mit kurzem Kopf geschlagenen Best of Heaven (Eduardo Pedroza) und Olga Laznovskas Pass Mark (Martin Seidl) sogar eine Besitzertrainer-Dreierwette.

 

Der zweite Treffer in Düsseldorf geht auf das Konto von Claudia Römer. Es war zudem der 150. Erfolg eines Besitzertrainers des Vereins in diesem Jahr (134 Flachrennen in Deutschland, 3 Hindernisrennen in Deutschland, 12 Flachrennen im Ausland und 1 Hindernisrennen im Ausland). Wie bereits am 4. August sorgte Barteaux für Claudia Römers zweiten Saisonsieg. Geritten wurde der 5-jährige Wallach von Alexander Pietsch.

 

Mit einem Erfolg für die Besitzertrainer des Vereins endete der Renntag am Samstag, 17. August, in Mülheim. Der Sieg wird dem Konto von Champion Lucien W. J. van der Meulen gutgeschrieben. Für seinen 20. Jahrestreffer auf deutschen Bahnen sorgte die 4-jährige Stute Haylah, die von Marco Casamento geritten wurde. Die Außenseiterin zahlte am Toto auf Sieg 14,4:1.

 

Gleich drei Erfolgen waren den Besitzertrainern des Vereins am Donnerstag, 15. August, auf der Galopprennbahn in Saarbrücken gelungen.

 

Den Anfang machte in der zweiten Tagesprüfung der 9-jährige Wallach Noble Fighter, der für Selina Ehl gewann. Zum dritten Jahrestreffer von Selina Ehl steuerte Alexander Pietsch Noble Fighter. Im vierten Rennen gelang dann Matthias Schwinn der vierte Erfolg im Jahr 2019. Den holte der 5-jährige Wallach Baker Street, der von Laura Giesgen  geritten wurde. Treffer Nummer drei und gleichzeitig der 19. Jahressieg in der Championatswertung folgte im sechsten Rennen. Für Lucien W. J. van der Meulen setzte sich Haarib Start-Ziel durch. Im Sattel des 7-jährigen Wallachs saß Maxim Pecheur.

 

Die nächsten Renntage in Deutschland finden am Samstag, 24. August, in Baden-Baden sowie am Sonntag, 25. August, erneut in Baden-Baden, Dresden und Cuxhaven statt. Weiter geht es dann in Baden-Baden am Mittwoch, 28. August, Donnerstag, 29. August, und Samstag, 31. August. Das Meeting in Baden-Baden endet am 1. September. An diesem Tag veranstaltet auch Quakenbrück (mit Besitzertrainer-Cup).

 

Alle Siege von Besitzertrainern des Vereins im August und Juli 2019 hier. Die Treffer im Januar, Februar, März, April, Mai und Juni sowie alle Erfolge im Jahr 2018 sind im Archiv (hier) nachzulesen.

 

Weitere Ergebnisse und die Renntermine 2019 sind unter www.german-racing.com zu finden. 

Barteaux (hier nach seinem Erfolg am 4. August) sicherte Claudia Römer am 18. August in Düsseldorf gleich auch noch den zweiten Sieg 2019. Foto: privat
Noble Fighter sicherte Selina Ehl am 15. August in Saarbrücken den dritten Jahrestreffer. Foto: privat
Siegerehrung nach dem Erfolg von Baker Street am 15. August in Saarbrücken, der den vierten Sieg 2019 für Matthias Schwinn bedeutete. Foto: privat
Haarib verbesserte die Championatsbilanz von Lucien W. J. van der Meulen am 15. August in Saarbrücken auf 19 Treffer. Foto: privat

Besitzertrainer-Cup: 5. Wertungsrenntag in Quakenbrück

Matthias Schwinn liegt auch vor dem vorletzten Wertungsrenntag des Besitzertrainer-Cups 2019 in Führung. Foto: privat

Für den Besitzertrainer-Cup 2019 findet am Sonntag, 1. September, in Quakenbrück der 5. von insgesamt sechs Wertungsrenntagen statt. Der Artländer Rennverein hat für seine Traditionsveranstaltung sieben Rennen ausgeschrieben. Nennungsschluss beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen ist am 20. August.

 

In der Zwischenwertung des Besitzertrainer-Cups führt vor dem vorletzten Wertungsrenntag weiterhin Matthias Schwinn mit 38 Punkten. Auf Rang zwei liegt Anna Schleusner-Fruhriep (26 Zähler) vor Annick Gratz und Lucien W. J. van der Meulen (je 25) sowie Horst Rudolph und Caroline Fuchs (je 20). Rang sieben hatte Janine Beckmann (13) vor Selina Ehl (12) und Christoph Schwab (11) inne, Gemeinsame Zehnte sind Jutta Nussbaum-Dey und Petra Sauter (je 10).

 

Das Finale des diesjährigen Besitzertrainer-Cups findet am 31. Oktober in Halle an der Saale statt. Dort werden dann auch die Siegerin oder der Sieger sowie die Platzierten geehrt. Im Vorjahr hatte sich  Daniel Paulick mit 39 Punkten den Gesamtsieg gesichert. Die Besitzertrainer-Cup-Gewinner davor waren Horst Rudolph (2017/54) und Monika Lindemann (2016/42).

 

 Der aktuelle Zwischenstand

 

Wie gewohnt werden im Besitzertrainer-Cup bei allen Galopprennen von Voll- und Halbblütern in Flach- und Hindernisrennen die Punkte je nach Platzierung wie folgt verteilt: 

 

1. Platz – 10 Punkte; 2. Platz – 8 Punkte; 3. Platz – 6 Punkte; 4. Platz – 4 Punkte; 5. Platz – 2 Punkte; jeder weitere folgende Platz – 1 Punkt

 

Die gesammelten Punkte an allen sechs Wertungsrenntagen entscheiden über Sieger und Platzierte. Platz eins ist mit 1000 € dotiert. Der Zweitplatzierte erhält 500 €, der Drittplatzierte 300 € und der Viertplatzierte 200 € als Prämie. Als Neuerung 2019 erhalten zudem die Besitzertrainer auf den Plätzen 5 bis 10 jeweils 100 €.


 
Mit dem Besitzertrainer-Cup will der Verein Deutscher Besitzertrainer Startanreize für seine Mitglieder geben. Gleichzeitig werden auch die jeweiligen Rennvereine unterstützt, da durch die zusätzliche „Gewinnmöglichkeit“ mehr Starter von Besitzertrainern zu erwarten sind.

Tag der Gestüte am 21. September 2019

Es war wohl die Überraschung des Frühjahrsmeetings 2019 in Baden-Baden: Namos fliegt an der Innenseite der Zielgeraden regelrecht an seinen Konkurrenten vorbei und gewinnt die Silberne Peitsche mit einer halben Länge Vorsprung. Namos, drei Jahre alt, größter Außenseiter des bedeutenden Rennens, bisher nur auf der Heimatbahn gestartet und einziges Pferd seiner Besitzerin Petra Stucke. Wie dieses Märchen zustande gekommen ist? Durch den Tag der Gestüte… 

 
„Ich habe mich dann an meinem letztjährigen Geburtstag dazu entschlossen, mein Projekt Rennpferd im Zweifel auch als Alleinbesitzerin durchzuziehen. Kurz darauf habe ich beim „Tag der Gestüte“ am 15. September 2018 den Brümmerhof besucht, das hatte ich schon länger vorgehabt. Ich war positiv überrascht und beeindruckt, mit welchem persönlichen Engagement die Züchterfamilie Baum diese Veranstaltung organisiert hat. Die Teilnehmer wurden intensiv betreut und fühlten sich alle willkommen. Sämtliche Fragen wurden offen und aufrichtig beantwortet. Das hat mir trotz der durchaus erteilten „Warnhinweise“ vor einem rennsportlichen Engagement wieder Mut gemacht, so dass ich wenig später eine Anfrage zu etwaigen Verkaufspferden gestellt habe.“, so beschreibt Petra Stucke ihren Besuch auf Gestüt Brümmerhof im letzten Jahr – der Rest ist Rennsportgeschichte.


13 deutsche Vollblutgestüte aus acht verschiedenen Bundesländern öffnen in Kooperation mit dem Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. am 21. September 2019 ihre Tore und ermöglichen Rennsport-Fans, potenziellen Rennpferdebesitzern und pferdeinteressierten Besuchern einen Blick hinter die Kulissen der Vollblutzucht. Geboten wird einiges: Neben der Präsentation der Hengste, Stuten, Fohlen und Jährlinge stehen verschiedenste Themen aus Vollblutzucht und Rennsport im Fokus. Abgeholt werden die Besucher zudem durch umfangreiches Informationsmaterial, das die ganze Welt des Rennsports für Neueinsteiger und Interessierte zusammenfasst.

 

Bis zum 8. September haben Sie noch die Chance, sich für eine der kostenfreien Führungen anzumelden, jedoch ist die Anzahl der Plätze begrenzt. Jeder mit Interesse am Pferdesport ist also willkommen – und mit etwas Glück umfasst der „Tag der Gestüte 2019“ nicht nur großartige Pferde, Informationen und Spaß, sondern auch ein Wochenende für zwei Personen bei dem „Sales & Racing Festival“ in Baden-Baden. Der Gewinn wird unter allen Teilnehmern verlost und enthält neben den VIP-Tickets auch eine Übernachtung.
Noch Fragen? Alle Informationen zum Gestüt in Ihrer Nähe und die Anmeldung zur Veranstaltung hier: www.tag-der-gestuete.de

 

Pressemitteilung von German Racing vom 19. Juli 2019

Protokoll der Mitgliederversammlung 2019

Alle Mitglieder des Vereins Deutscher Besitzertrainer können im Mitgliederbereich unter Downloads das Protokoll der Mitgliederversammlung 2019 am 23. März in Honzrath einsehen. Um in den Mitgliederbereich der Homepage zu gelangen, sind ein Benutzername und ein Passwort notwendig. Beide erhalten Mitglieder auf Anfrage unter besitzertrainer(at)t-online.de.

Lehrgangsangebote beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen

Unter https://www.german-racing.com/gr/galopprennsport/jobs-im-rennsport/lehrgaenge.php# können die aktuellen Lehrgangsangebote des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen eingesehen werden. Zudem gibt es Informationen zu den Basismodulen der Besitzertrainerausbildung. 

 

Die Anmeldeformulare sind dort ebenfalls hinterlegt und können ausgefüllt per E-Mail (bianca.wagner(at)t-online.de) weitergeleitet werden.

 

Eine Lehrgang zum Thema "Erste Hilfe bei Reitunfällen" findet am Samstag, 7. September 2019, von 10 bis 17 Uhr im Schulungsraum des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen in der Rennbahnstraße 154 in Köln statt. Die Kosten dafür betragen 80,00 € inklusive Mehrwertsteuer und Getränken.

 

Inhalte: Erste Hilfe speziell bei Reitunfällen und Umgang mit dem Pferd im Stall, beim Verladen, etc. Umgang mit verletzten Personen im Allgemeinen, Tritte, Prellungen, Stauchungen, Verbrennungen (durch Stricke, Longen, etc.), Wundversorgung von leichten bis schweren Verletzungen, Verletzungen von Kopf und Halsbereich, Sturzverletzungen auf feste und bewegliche Hindernisse, Wirbelsäulenverletzungen (mit Bezug auf Sturzwesten), Kreislaufprobleme, stabile Seitenlage, Reanimation sowie individuelle Beispiele, die sich aus Teilnehmerfragen und -wünschen ergeben. Alle Themenbereiche werden mit praktischen Übungen durchgeführt!
 
Referent Christoph Geitz, seit ca. 15 Jahren im Rettungsdienst tätig, ist Rettungssanitäter mit Weiterbildung Intensivmedizin und Reitunfälle. Selbst aus dem Pferdesport stammend, hat er sich seit Jahren der Ersthelferausbildung bei Reitunfällen verschrieben. Seit ca. acht Jahren ist er u.a. Dozent für den Berufsreiterverband, PSV Westfalen, mehrere Landgestüte und Ausbildungsstätten in ganz Deutschland. Mehrfach im Jahr betreut er als Rettungssanitäter Pferdesportveranstaltungen. Kontakt und Anmeldung bei Bianca Wagner, Tel. 0152 33793214, E-Mail: bianca.wagner(at)t-online.de.

 

Mehr zum Thema "Besitzertrainer"

Rubrik für Ex-Galopper auf German Racing

Meist verschwinden Rennpferde nach ihrer Rennlaufbahn von der Bildfläche. Doch was passiert eigentlich mit den Ex-Galoppern?  Viele von ihnen werden unter fachlicher Begleitung zu Freizeit, Dressur-, Spring- oder Vielseitigkeitspferden umgeschult.

  
Das sich die Umschulung eines Rennpferdes in ein Reitpferd bzw. der Einsatz von Vollblütern und Pferden mit hohem Vollblutanteil im Reitsport bewährt, zeigen Erfolgsbeispiele wie Itʻs me XX (Reiter: Andreas Dibowski), La Biothestique Sam FBW (Reiter: Michael Jung) und Horseware Hale-Bob OLD (Reiterin: Ingrid Klimke) in der Vielseitigkeit sowie Shutterfly (Reiterin: Meredith Michaels-Beerbaum) im Springreiten oder Ahlerich (Reiter: Dr. Reiner Klimke) im Dressursport.


Um eine Anlaufstelle für alle Interessierten für "Rentnerpferde" zu bieten, gibt es eine Themenseite unter https://www.german-racing.com/gr/galopprennsport/pferde-forum/index.php. Im "Pferde-Forum" wurde eine kostenfreie Plattform geschaffen, die das Vermitteln von Vollblütern aus den Rennställen und Zuchtbetrieben in den Reit- und Freizeitsport erleichtern soll.